Reaktionen
Alarmreaktion
Die Rolle von Adrenalin und Noradrenalin

Der menschliche Körper reagiert auf Stress mit dem Versuch, sich möglichst schnell auf die neue Situation einzustellen.
In Schrecksituationen werden Nerven gereizt, ein Neurotransmitter namens ACTH wird freigesetzt. ACTH führt sofort zu einer Ausschüttung der "Notfall-Hormone" Adrenalin und Noradrenalin. Der Körper wird dadurch in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. So wird z.B. die Aktivität von Magen und Darm heruntergefahren, Blutdruck und Puls steigen an und das Herz pumpt schneller. Das bewirkt eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur, eine Erweiterung der Bronchien und stellt eine gro├če Menge Energie bereit. Das schafft die besten Voraussetzungen für einen Angriff oder eine Flucht.

In der heutigen Zeit kämpfen oder flüchten wir aber nicht mehr. So kann die "angestaute" Energie oft nicht abgebaut werden. Für den menschlichen Organismus ist es jedoch sehr wichtig schnell und effektiv mit belastenden Situationen umgehen zu können und so die angestaute Energie abzubauen.

Beruhigt sich das Stresshormonsystem (Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse) nicht wieder schnell, bleibt die Adrenalin- und Noradrenalinkonzentration erhöht, was unsere Gesundheit aus dem Gleichgewicht bringen kann.